«

»

Radurlauber

Radreisen auf der Kurischen Nehrung

Radreisen auf der Kurischen Nehrung

Die Kurische Nehrung ist ein beliebtes Ziel für Radurlauber. Der Verkehr ist an den meisten Orten überschaubar, die Landschaft abwechslungsreich und sehenswert.

Ob man für seinen Radurlaub eine größere Distanz mit wechselnden Unterkünften wählt und die Kurische Nehrung dabei von Nord nach Süd (oder umgekehrt) erkundet, oder sich ein feste Unterkunft sucht und auf Tagesausflügen die Umgebung erradelt, spielt eigentlich keine große Rolle. Schön ist bei beiden Varianten, dass man die Natur dabei ausgiebig genießen kann.

Der Ostseeküsten-Radweg (EuroVelo Nr. 10) verläuft über die Kurische Nehrung, durch Nida, Klaipeda, nach Palanga und weiter nach Lettland (Liepaja). Dabei ist der Abschnitt auf der litauischen Seite gut befahrbar. Der dortige Radweg ist zumeist asphaltiert und wurde gerade in letzter Zeit streckenweise erneuert. Die meisten Etappen verlaufen abseits der Straße durch die Kiefernwälder, vorbei an wunderschönen Dünenlandschaften und hübschen Ortschaften – so hat man als Radler absolute Ruhe vor Autofahrern.

Seit Jahren schon soll ein Radweg auch auf der russischen Nehrungsseite gebaut werden, der Selenogradsk (Russland) mit Nida (Litauen) verbindet und damit die internationale Radroute EuroVelo Nr. 10 vervollständigt. Dieses Vorhaben ist in Planung, es hapert noch an der Umsetzung. Somit müssen sich Radurlauber auf der russischen Seite auf deutlich schlechtere Fahrbedingungen einstellen.

Grundsätzlich gilt: Fahrräder kann man sich an einigen Stellen auf der Nehrung leihen, sei es bei einem Fahrradverleiher an der Haffpromenade Nidas oder bei den ansässigen Hotels und Pensionen. Auch Kinderräder, Kindersitze (mancherorts sogar Fahrradanhänger für Kinder) und Sicherheitsausrüstung steht zur Verfügung. Für kürzere Tagestouren ist dies sicher absolut ausreichend. Wer längere Distanzen zurücklegen möchte, will vielleicht auf sein eigenes Rad vertrauen. Gerade bei einer Fähranreise über Klaipeda (Litauen) ist das eigene Rad problemlos und kostengünstig mitzuführen.

Tipp: Denken Sie an einen guten Regen- und Mückenschutz, gerade wenn Sie vorwiegend in der Natur unterwegs sind!

Einige Reiseveranstalter organisieren Radurlaube in Litauen. Beim Baltikum-Spezialisten Schnieder Reisen zum Beispiel gibt es eine Reise im Programm, bei der die Kurische Nehrung und das Memelland per Rad erkundet werden. Die Tour ist als Gruppenreise, aber auch als Individualtour buchbar. Die Tagesetappen sind nicht länger als 60 Kilometer.