«

»

Morskoje

Morskoje (früher Pillkoppen) ist der nördlichste Ort der russischen Seite der Kurischen Nehrung. Es ist vermutlich das ursprünglichste aller Nehrungsdörfer und lohnt daher einen Ausflug.

Pillkoppen musste im Laufe der Geschichte mehrere Rückschläge einstecken: Nicht nur die Pest machte dem Ort und seinen Bewohnern im 17. Jahrhundert das Leben schwer, auch die Wanderdünen waren unbarmherzig und veranlassten die Einwohner mehrfach, den Ort zu verlegen. Dem Düneninspektor Epha gelang es letztendlich, den wandernden Sandmassen Einhalt zu gebieten. Die Pillkoppener nannten die sie bedrohende Düne Petschberg ihm zu Ehren „Ephas Höhe“.

Da sich der Ort und vor allem Ephas Höhe in Grenznähe befinden, ist das Gebiet nicht uneingeschränkt zu betreten. Man sollte unbedingt auf Hinweise achten, um nicht mit den russischen Grenzbeamten in Konflikt zu geraten.