Category: Allgemein

Pervalka

Nur 40 „ständige Einwohner“ leben hier, damit ist Pervalka (Perwelk) der kleinste Ort auf der Nehrung. Er entstand im 19. Jahrhundert durch den Zuzug von Bewohnern anderer Nehrungsdörfer (vor allem aus Nagliai, früher Neegeln), die vor den Wanderdünen flüchten mussten und sich deshalb in Pervalka ansiedelten. Und dennoch musste der Ort einige Jahre später aufgrund …

Continue reading

Juodkrante

Die umliegende Bewaldung hat Juodkrante (früher Schwarzort) davor geschützt, der Dünenwanderung zum Opfer zu fallen. Juodkrante ist der älteste Ort auf der Nehrung. Im Laufe der Geschichte wurde er mehrfach verlegt, da die Wanderdünen ihn weiter trieben. Der alte, deutsche Name Schwarzort geht vermutlich darauf zurück, dass der dichte, dunkle Wald den Fischern auf dem …

Continue reading

Neringa

1961 wurden unter dem Namen Neringa die Orte der litauischen Seite der Kurischen Nehrung zu einer Stadt zusammengefasst. Der Name geht zurück auf die Legende um das schöne Mädchen Neringa, das die Nehrung erschaffen haben soll. Neringa ist gleichzeitig der litauische Name der Landzunge. Zu der Gemeinde Neringa zählen die Orte Juodkrante, Pervalka & Preila …

Continue reading

Klaipeda/Smiltyne

Wer auf die Kurische Nehrung möchte, reist vielleicht per Fähre über Klaipeda an – so lohnt es sich, die litauische Hafenstadt an dieser Stelle vorzustellen. Zumal einer ihrer Stadtteile, Smiltyne, auf der Nehrung liegt. Unter den Sowjets war Klaipeda militärisches Sperrgebiet, eine sogenannte „geschlossene Stadt“. Heute hat sie sich herausgeputzt, begegnet ihren Besuchern offen und …

Continue reading

Litauen

Hier finden Sie die Orte Kalipeda / Smiltyne, Neringa, Juodkrante, Pervalka, Preila, Nida, Nationalpark Kursiu Nerija auf der litauischen Seite.

Feiertage/Veranstaltungen

An Feiertagen sind häufig Banken und Geschäfte geschlossen. Für die Urlaubsplanung ist daher der Blick in den Kalender interessant. In Litauen sind folgende Tage Feiertage: 1. Januar: Neujahr 16. Februar: Tag der Wiederherstellung des litauischen Staates 11. März: Wiedererlangung der litauischen Unabhängigkeit 1. Mai: Tag der Arbeit 24. Juni: Johannistag/Sommersonnenwende 6. Juli: Feiertag zur Krönung des …

Continue reading

Religion

Etwa 80 Prozent der Litauer ist römisch-katholisch, außerdem gibt es Anhänger des russisch-orthodoxen Glaubens – vor allem unter der russischstämmigen Bevölkerung. Auch gibt es einen kleinen Teil evangelisch-lutherische, jüdische und islamische Gläubige. In Russland bzw. dem Oblast Kaliningrad ist hingegen die russisch-orthodoxe Kirche dominant. Auf der litauischer Seite der Kurischen Nehrung gibt es entgegen dem …

Continue reading

Bevölkerung

Litauen hat heute etwa 3 Millionen Einwohner. In den letzten Jahren kam es vor allem in den jüngeren Bevölkerungsschichten verstärkt zu Abwanderungen: Unmittelbar nach Erlangung der Unabhängigkeit wurden noch 3,7 Millionen Einwohner gezählt. Mehr als 80 Prozent der Einwohner sind ethnisch betrachtet Litauer. Daneben leben etwa zu gleichen Teilen (5 bis 6 Prozent) Polen und …

Continue reading

Geschichte

Die Besiedelungsgeschichte der Nehrung reicht mehr als 3.000 Jahre zurück. Namensgeber der Nehrung sind die Kuren, ein baltisches Volk, das vor allem an der Küste bis nach Lettland hinauf siedelte. Im 15. bis 17. Jahrhundert wurden Teile der Nehrung abgeholzt. Wie so häufig hatte auch dieser menschliche Eingriff schwerwiegende Folgen: Die Sandmassen, die vorher durch …

Continue reading

Kultur

Kulturell Interessierte zieht es besonders auf die Nehrung. Viele folgen den Spuren von Thomas Mann. Der deutsche Schriftsteller hatte in Nidden (heute Nida) ein Sommerhaus, in dem er Anfang der 1930er-Jahre wirkte. Ein Teil der Romanreihe „Joseph und seine Brüder“ ist hier entstanden. In dieser Zeit war das damalige Nidden eine Künstlerkolonie: Vor allem deutsche …

Continue reading